Podcast

https://www.podomatic.com/podcasts/silkedg

Advertisements

Gegenwind 

Kennst Du das? Die einen steuern ständig gegen den Wind und die anderen schwimmen ständig im Strom…Wählst Du den Weg des geringsten Widerstandes?

Egal ob im Privatleben oder im Beruf…Jeder Mensch möchte respektiert werden. Man möchte wertgeschätzt und anerkannt werden…Man möchte stolz sein können auf das was man erreicht hat. Stolz auf den tollen Job, den tollen Mann, die tollen Kinder…

Wird man mehr geschätzt wenn man mit dem Strom schwimmt? Oder wird man mehr geschätzt wenn man auch mal Gegenwind in kauf nimmt?

Was bringt mir das persönlich? Ich denke, dass kommt ganz darauf an welcher Typ Mensch ich bin. Bin ich introvertiert oder eher extrovertiert?

Ich selber schwimme gerne gegen den Strom. Herausforderungen spornen mich an. Ich brauche dazu Ziele. Etwas, worauf man hinarbeiten kann. Neue Ideen, neue Visionen, neue Wege.

Ich mag Menschen die wissen was sie wollen. Ich glaube deshalb habe ich auch 2 Hunde die wissen was sie wollen. Dickköpfig, Molosser, Mops……eben schwer zu erziehen. Genauer…gar nicht zu erziehen…noch genauer, ich habe es aufgegeben 🙂

Ich finde es auch bei Kindern wichtig, dass sie ihren eigenen Kopf haben, solange sie nicht frech sind. Es macht nichts, wenn sie nicht sofort tun was ich sage. Habe ich auch nicht getan.

Spannend finde ich die Frage; wie nehme ich mich wahr und wie nehmen andere mich wahr? Was denken andere über mich?

Selbstzweifel und Unsicherheiten hatte wohl jeder schon mal. Aber denk daran, jeder Mensch ist einzigartig, jeder Mensch hat was Schönes, jeder Mensch hat Macken.

Mach einfach das,  was zu Dir passt. Such Dir den Job, der zu Dir passt. Such Dir ein Hobby, dass zu Dir passt. Wichtig ist, das Du Spaß hast, an dem was Du tust. Wenn es zu Dir passt gegen den Strom zu schwimmen, dann tu es. Wenn es zu Dir passt mit dem Strom zu schwimmen, dann tu es! Wichtig ist, dass Du Dich damit wohl fühlst.

Viel zu oft denkt man darüber nach, was andere wohl darüber denken. Warum eigentlich? Kommt wohl noch aus der Kindheit…“Was sollen denn die Nachbarn denken?“ Lass‘ sie denken was sie wollen. Machen sie sowieso. Ist nicht ihr Leben sondern Deins.

Sei laut, sei mutig, sei einzigartig, sei wunderbar! 

Einfach nur Brot!?!

Hallo Ihr Lieben,

meine liebe ILS Studien-Kollegin Klara hat einen tollen Blog-Beitrag über „Brot“ verfasst. Den möchte ich Euch nicht vorenthalten. Ich backe mein Brot auch selbst, da ich glutenfrei bevorzuge. Schau selbst. Hier ist er:

 

Okay, einige werden sich jetzt an den Kopf fassen und sich denken: „Oh nee! Komm schon, Klára! Ernsthaft?!? Ein ganzer Blogpost nur über´s Brot???“ Und ich so: „Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!“ mit einem Gr…

Quelle: Einfach nur Brot!?!

Alles auf Anfang

Ist das nicht toll? Das neue Jahr beginnt…Alles auf Anfang. Neue Motivation, Ballast abwerfen, Sorgen hinter sich lassen, neue Menschen kennen lernen, neue Fähigkeiten aneignen, neue Technologien entdecken, Ziele erreichen…

Ich freue mich immer auf das neue Jahr. Bin gespannt was das Leben für mich bereit hält. 

Im Fitnessstudio sieht man wie motiviert die Menschen ins neue Jahr starten. Sie möchten mehr für Ihre Gesundheit tun, fitter werden, vielleicht etwas abnehmen. Die Geräte sind belegt, die Umkleiden und Duschen sind voll. Jedes Jahr das gleiche Spiel. Manch’einer möchte aufhören zu rauchen. Andere möchten sich nur noch gesund ernähren. Weniger Alkohol trinken…

Warum scheitern viele Menschen gleich nach ein paar Wochen mit Ihren guten Vorsätzen? Ich glaube sie wollen zu viel, zu schnell und alles auf einmal. Gewohnheiten lassen sich nicht schnell verändern und schon gar nicht dauerhaft. Die ausgetretenen Pfade der Gewohnheit sind bequem zu gehen. Wer steigt schon gerne durch das hohe Gras, wenn es nebenan auf dem Weg viel einfacher geht? 

Um dauerhaft etwas zu ändern sollte man sich fragen, welche Gewohnheit hat mir z.B. ein paar Pfund zu viel auf die Hüften gebracht? Waren es die Süßigkeiten abends vor dem Fernseher? Das regelmäßige Glas Wein, die fehlende Bewegung? Ja klar, viele werden jetzt sagen; BINGO…bei mir waren es alle diese Dinge. Nur macht das Sinn sich zu kasteien und alles auf einmal ändern zu wollen? Nein. Das Risiko in alte Muster zu fallen ist viel zu groß. Erst wenn man fühlt, das der neue Weg einfach geht und sich gut anfühlt, sollte man sich im nächsten Schritt mit dem nächsten Problem befassen.

Was möchtest Du in 2017 verändern? Was kannst Du für Dich umsetzen? 

Ein Ziel zu erreichen macht Dich stark! Es motiviert Dich ungemein ein neues Ziel zu setzen und gibt Kraft für die Umsetzung. Es gibt Dir Kraft durch’s hohe Gras zu steigen. Es gibt Dir Selbstvertrauen. 

Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Umsetzen Deiner Ziele in 2017. Damit auch Du sagen kannst:“I’m a winner“

Let’s go! 

Besinnlichkeit

img_0284Oh man, an Weihnachten bin ich meistens so durch, dass bei mir auch gerade mal null Besinnlichkeit aufkommt.
Wenn man den größten Teil seines Lebens in einem Dienstleistungsberuf gearbeitet hat, ist man an den Feiertagen einfach zu müde und kaputt um das Fest genießen zu können.
Ich bin immer früh mit den Geschenken, habe schon fast alles gekauft und eingepackt. Das ist auch nicht mein Problem…Mich stresst der ganze Pillepalle rund um das Fest. Ich bin kein Deko Fan, ich habe es gerne aufgeräumt und clean zu Hause. Zum Leidwesen meiner Kinder. Die müssen zur Oma fahren um einen Baum zu schmücken. Bei mir würde der am 23.12 aufgebaut werden und am 27.12. wieder abgebaut. Dafür einen Baum opfern? Zu schade.
Essen gehen an Weihnachten? Eine Katastrophe! Eingeschränkte Speisekarte, gestresste Bedienung, Tisch nur für gut eine Stunde (danach kommen die nächsten dran)… Zu Hause angekommen gleich wieder essen…Kaffee und Kuchen.

Vielleicht muss ich meine Einstellung dazu ändern, versuchen die Vorweihnachtszeit zu genießen, entspannter an die Sache rangehen. Die Geschenke sind ja schon gekauft. In meinem neuen Job muss ich auch nicht mehr bis zur letzten Minute arbeiten. Urlaub zwischen den Jahren? Jetzt endlich mal möglich.

Vielen Dank an alle, die an den Feiertagen für uns da sind. Leute; ich fühle mit Euch und Wünsche Euch trotz allem Stress etwas Zeit zur Besinnlichkeit!